Obwohl der Messestand von Pneumatit eher unscheinbar und schlicht ins Auge fiel, zeigte sich mir auf anderer Ebene sofort, dass hier die „Perle“ dieser Messe war. Nicht nur die enorme Leichtigkeit, die sich beim Betrachten und Anfassen der mit Pneumatit behandelten Beton-Mustergüsse einstellte, auch etwas Nährendes, Harmonisierendes war präsent. Durch den eigenen Erkenntnisweg war ich bereits auf eine besonders wohltuende, gleichsam ur-göttliche Schwingung aufmerksam geworden, die ich in Pneumatit vervollkommnet antraf. Gemäss meinen Wahrnehmungen und Differenzierungsmöglichkeiten ist Pneumatit sowohl als flüssige Essenz wie auch vereint mit Beton bezüglich Schwingung, Energie und Dichte kaum zu verbessern. Meine weiteren Erfahrungen waren durchwegs überzeugend. Mit der Pneumatit-Musterplatte liessen sich sämtliche Reizlinien sowie Wasseradern harmonisieren. Stellte ich mich barfuss auf sie, so glich sich das gesamte Chakra-System von Fuss bis Kopf im Nu aus. Werden Getränke, Flüssigkeiten sowie Speisen auf die Platte gelegt, überträgt sich die erwähnte Schwingung merklich auf sie. Selten gibt es Produkte, die mich derart überzeugen – ein wahrer Segen! In Pneumatit liegt eine Art universaler Urtinktur vor, die Beton und alles mit ihr in Berührung Kommende erhebt.
Die Musterplatte war in meinem Haus so positioniert, dass sie auf einer Wasserader und dem Erdmagnetgitternetz zu liegen kam. Dies hatte zur Folge, dass ich mich rundum wohl fühlte. Das änderte sich sofort, als ich die Platte kurzzeitig von ihrem Platz entfernte. Ich möchte sie also nicht mehr missen. Ich denke, dass hier eine Möglichkeit vorliegt, bei bestehenden Bauten geopathische Störungen zu beheben. Dass Pneumatit Wasseradern auch gegen die Flussrichtung zu harmonisieren vermag, hat mich überrascht.

Als Reto Stucky einmal Besuch von seinem Bruder erhielt, hat dieser beide Platten mehrmals in die Hände genommen. Dabei wusste er lediglich, dass eine davon Reto angenehmer erschien. Was dann geschah, war eine Art kleine Wiederholung unseres grossen HRV-Tests:
Mein Bruder erlebte keinen Unterschied zwischen den Platten. Für mich war um so interessanter die Wahrnehmung, wie sein Organismus die Wirkung des konventionellen Betons sofort und heftig auszugleichen sich bemühte. Mein Bruder selbst stellte dann jedoch an seiner Puls-Uhr überrascht fest, dass seine Herzfrequenz im Kontakt mit der einen Platte jeweils schnell und deutlich ruhiger wurde, ohne dass er wusste, welche es war. Es war die Pneumatit-Platte.