Facebook

Mit seiner Geburt unterschreibt man einen Vertrag.
Die erste Zeile in diesem Vertrag besagt,
dass man helfen muss, eine bessere Welt zu schaffen.           Philippe Starck

Göbekli Tepe über der Ebene von Harran in Südostanatolien
Göbekli Tepe über der Ebene von Harran in Südostanatolien: älteste Siedlung der Menschheit. Hier wurde vor 12'000 Jahren zum ersten Mal Kalk gebrannt. Damit war das Menschheitsprojekt Beton angestossen.

Wir lernen von Ihnen!

Für alle Fragen und Rückmeldungen, die gerne auch kritisch sein dürfen, sind wir dankbar. Und wir nehmen sie ernst.

Eine Anfrage stand ganz am Anfang der Pneumatit®-Entwicklung. Fragen und Rückmeldungen haben uns auf neue Arbeitsrichtungen gebracht.

Eine Auswahl von Fragen stellen wir Ihnen hier vor, sie wird ergänzt. Bitte kontaktieren Sie uns. x

Wahrscheinlich muss man an Pneumatit® glauben, damit er wirkt?

Nein! Immer wieder erkundigen sich Menschen bei uns, die noch nie von Pneumatit® gehört haben, weil sie diesen Beton aber „irgendwie anders“ finden. Andere lehnen Pneumatit® zunächst sogar ab, bis sie seine Wirkungen selber erfahren. x Auch die Vergleichstests haben klar belegt: Pneumatit®-Beton wirkt anders. x

Lindert Pneumatit® Schmerzen?

Immer wieder berichten uns Menschen, dass Leiden, die sie sonst in Betonräumen regelmässig haben, in Pneumatit®-Beton viel schwächer sind oder gar nicht auftreten. Zum Beispiel Kopf-, Gelenk- und Rückenschmerzen. x

Weshalb sagen Sie nichts zu den bedenklichen ökologischen Eigenschaften von Beton?

Diese sind uns selbstverständlich bewusst. Wir sind froh, dass Aufgabenstellungen wie Energieintensität, CO2-Ausstoss, Übernutzung von Meeressand und anderes heute rasch ins Bewusstsein rücken. Wir fokussieren auf unseren eigenen Beitrag - die Wiederverbindung mit der Dimension des Lebens.

Wo ist es nicht sinnvoll, Pneumatit® anzuwenden?

In allen Baustoffen, die als Basis nicht Zement oder Anhydrit beinhalten. Eine Lehmwand ist selbst schon lebensfreundlich und braucht Pneumatit® nicht. Sehr sinnvoll ist es aber, eine Lehmwand mit einem Pneumatit®-Betonboden zu kombinieren. Auch ein Pneumatit®-Zementputz auf einer bereits bestehenden Betonwand hat positive Wirkungen auf das Raumklima.

Ist es nicht etwas verdächtig, dass man die Pneumatit®-Wirkung nicht immer spürt?

Es macht jedenfalls unsere Vermittlungsarbeit nicht einfacher. Aber Wände, die man immer spürt, würden uns nicht frei lassen. Wir müssen uns an die Tatsache gewöhnen, dass viele wesentliche Wirkungen physisch nicht direkt wahrgenommen werden können. Das trifft nicht nur auf die verschiedensten Schwingungen und Strahlen zu. x

Pneumatit® mag ja für den Menschen gut sein, aber ist es richtig, immer an den Gesundheitsegoismus zu appellieren? Wann denken wir endlich an die Welt?

Welt und Mensch leiden unter den gleichen Problemen! Die Anwendung von Pneumatit® in Baustoffen bringt ein Mehr an Leben nicht nur für den Menschen, sondern in die Welt. Das ist uns wichtig.

Wenn man Beton lebendiger macht, sollte man das aber auch bei anderen Produkten machen!

Einverstanden. Unsere technisch-industrielle Produktion muss nicht nur ihre Emissionen einschränken und die Ressourcen schonen. Wir müssen sie auch mit dem Bereich der Lebenskräfte verbinden. Erst dann sind unsere Produkte wirklich nachhaltig für das Leben von Welt und Mensch. Diese Forderung soll und wird in künftige Materialprüfungen eingehen. Und sie wird der Wirtschaft selbst ganz neue Perspektiven erschliessen. x

Nimmt die Pneumatit®-Wirkung im Laufe der Zeit ab?

Nein. Sie ist dauerhaft im Material verankert und scheint sich mit der Zeit sogar noch zu verstärken. Das lässt sich mit dem Bild eines lebendigen Wasserlaufs erklären: Mit der Zeit verbindet er sich mit weiteren Zuflüssen aus der Umgebung und wird dadurch kräftiger.

Wie soll man vorgehen, um Pneumatit® zu testen?

Es sind subtile Eindrücke, die man am ehesten registriert, wenn man möglichst wach, gleichzeitig jedoch entspannt ist. Wenn Sie nichts spüren, heisst das nicht, dass mit Ihnen oder mit Pneumatit® etwas nicht stimmt. Es heisst nur, dass Sie momentan kein bewusstes Erlebnis haben. x

Kann man mit Pneumatit® auch bestehende Bauten behandeln? Ich lebe und arbeite in Betonräumen, die ich nun mal nicht abreissen kann und will. 

Diesbezügliche Forschungen sind im Gange. Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung.

Warum überhaupt Beton? Ist es nicht besser, wieder zu Holz und Naturstein zurückzukehren?

Beton ist ein grossartiges, aber noch nicht ausgereiftes Material. Es gibt viele praktische Gründe für Beton. Probleme fordern uns heraus, neue Fähigkeiten für neue Lösungen zu entwickeln.

Wie wirkt Pneumatit® eigentlich?

Mensch und Welt bilden eine innere Einheit. Das wussten Therapeuten und Heiler schon immer. Dazu ein konkretes Beispiel. Unsere Forschungen ergaben: Die gleiche Kraft, die in den roten Blutkörperchen und damit der Blutwärme speziell des Menschen erscheint, ist auch im Nautilus verkörpert. In unserem Blut tragen wir in einem gewissen Sinn das Urmeer mit seinen riesigen Nautilus-Schwärmen immer noch in uns. Pneumatit®-Beton ist dank der Nautilusschale mit einem lebendigen Wärmeimpuls „geimpft“. Dieser ist mit der Ich-Wärme in unserem Blut nah verwandt und unterstützt sie. So wird Beton freundlich, er rückt an den Menschen heran. Jede Substanz in Pneumatit® trägt auf eigene Art zu seiner Wirkung bei. x

Klicken Sie nochmals auf den gelben Punkt, um tiefergehende Informationen aufzurufen.

Astral-ätherisch ist ....