Facebook

Come, my friends, / 'T is not too late
to seek a newer world.                                                                  Alfred Tennyson

Freundliches Ergebnis, anspruchsvoller Weg

Massnahmen, die gezielt und direkt auf der überphysischen Ebene der Lebens- oder Ätherkräfte ansetzen, sind echte „Bio-Technologien“. Ätherisch: „Ätherkräfte“, „Ätherleib“
= organisch aufbauende Lebenskräfte.
Astralisch: „Astralität“, „Astralleib“
= organisch abbauende Formkräfte.

Bitte beachten Sie unser Vertiefungsmodul
„Überphysisch – ein Crash-Kurs“. Link gleich nebenan.
x Die entsprechenden Produkte und Anwendungen sind im Allgemeinen einfach, sanft und freundlich. Anspruchsvoll und aufwändig ist hingegen der Weg bis zur Gewinnung solcher Produkte und Methoden. Fähigkeiten zu differenzierten Beobachtungen auf verschiedenen überphysischen Ebenen sind Voraussetzung. Auch ist ein gewisses Mass an Kompetenzen im entsprechenden Anwendungsgebiet verlangt.

Forschung, welche die überphysischen Ebenen einbezieht, befindet sich in einer Pioniersituation, seit Rudolf Steiner als erster ihren Einsatz postuliert und mit grossem Erfolg vorgemacht hat. Link auf den Wikipedia-Artikel Die Situation gleicht verblüffend derjenigen der Naturwissenschaft vor 500 Jahren. Es fehlt an Infrastruktur, Finanzen, Netzwerken, Instituten, Publikationen. All dies muss gleichzeitig mit-entwickelt werden.

Doch wie es die physisch orientierte Naturwissenschaft geschafft hat, so wird sich ohne Zweifel auch der neue, physisch-überphysische Gesamtansatz durchsetzen: Er ist wirklichkeitsgemäss, es braucht ihn und es ist an der Zeit.

Forschungsrahmen

Zu jeder Erscheinung der physischen Welt gehört ein ihr zugrunde liegendes Wesenhaftes in einer anderen Dimension. Für die Entwicklung von Pneumatit® fanden die Beobachtungen zumeist in den überphysischen Dimensionen des Ätherischen („Ätherwelt“) und des Astralischen („Astralwelt“) statt. Die Wahrnehmungsorgane für überphysische Phänomene stehen prinzipiell jedem Menschen in der Struktur des sogenannten „Chakra-Systems“ zur Verfügung.

Forschungsprozess im Überblick

Der Forschungsprozess im Überphysischen, der sich an ein physisch-materielles Phänomen anschliesst, gliedert sich in 3 Etappen:

Etappe (1):
Wahrnehmung überphysischer Erscheinungen eines Phänomens, das vorher nur in seinen physisch-materiell-äusserlichen Aspekten wahrgenommen wurde (Betonplatte, Veränderung des menschlichen Organismus auf einem betonierten Boden usw.)

Etappe (2):
Verbindung des überphysisch Wahrgenommenen mit seinem Wesen und „Ort“ innerhalb des ideell-geistigen Zusammenhangs der Wirklichkeit

Etappe (3):
Rückbezug auf die materielle Erscheinung

Diese Etappen verlaufen in der überphysischen Forschung zwar rein innerseelisch. Trotzdem unterscheiden sie sich nicht grundsätzlich von der Zusammenarbeit zum Beispiel unter Biologen. x

Klicken Sie nochmals auf den gelben Punkt, um tiefergehende Informationen aufzurufen.

Astral-ätherisch ist ....