Facebook

Come, my friends, / 'T is not too late
to seek a newer world.                                                                  Alfred Tennyson

Von der Vorstufe zur Fertigstufe

Wenn Sie sich überlegen, Pneumatit® auf Vorstufe D4 zu beziehen und selbständig auf Fertigstufe D5 zu potenzieren, so lesen Sie doch diese Anweisungen vorher einmal ganz durch.

Und auch wenn Sie sich schon dafür entschieden haben: Es ist sicher gut, den Ablauf vorher einmal Schritt für Schritt mit blossem Wasser durchzuspielen und dabei auch das Zubehör zu testen.

Ort und Zeit

Rühren Sie in der Stille, mit einem Minimum an Einwirkungen (Passanten, Lärm, Vibrationen, elektromagnetische Felder u.ä.). Am besten eignen sich Morgen- und Abenddämmerung mit ihren speziellen Kräfteverhältnissen.

Mengen

Wir gehen davon aus, dass Sie schon wissen, wieviel Pneumatit® D5 Sie benötigen. Sie können es leicht selbst berechnen, oder wir helfen Ihnen dabei. PDF Die Normal-Dosierung (Spezial-Dosierungen für Betonwerke!) beträgt ja:

Mengen
Baumaterial:
 

Mengen
Pneumatit® D5:

8 m3 1000 ml = 1 Liter
1 m3   125 ml

Verdünnung

In ein Gefäss aus Glas, Keramik oder Edelstahl giessen Sie zunächst Pneumatit® D4 und möglichst gutes Wasser im Verhältnis von 1 zu 9 zusammen. Haben Sie die Dosierhilfen bereit? Sie können sie gerne von uns beziehen.

Vorgehen Beispiel (A) Beispiel (B)
1 Teil Pneumatit® Vorstufe D4     12,5 ml     4,1 L
+ 9 Teile Wasser + 112,5 ml + 36,9 L
= Verdünnung für D5 = 125,0 ml = 41,0 L

Potenzierung

Diese Verdünnung rühren Sie nun während etwa 1 Minute mit einem hölzernen Rührstab in lemniskatischer Form (Lemniskate = Form der „8“), nicht hektisch, nicht zäh, sondern in rhythmisch-dynamischen Bewegungen. Die Rührung geschieht mit Konzentration, seelischer Widmung und innerer Ruhe.

Wann ist es genug?

Sie spüren: „Jetzt ist es gut.“ Auch die Substanz fühlt sich vielleicht „irgendwie“ anders an. Den entsprechenden Empfindungen kann man trauen, sie werden von unterschiedlichen Personen sehr ähnlich beschrieben.

Nach der Rührung

Eine letzte Steigerung und Reifung hat stattgefunden. Das Ergebnis ist Pneumatit® auf Fertigstufe, in der Potenz D5.

Zu beachten

Dicke des Rührstabs und Grösse des Gefässes werden je nach Menge der Flüssigkeit so gewählt, dass der Stab einerseits gut beweglich ist, andererseits die Flüssigkeit schön mitzieht. Das Gefäss, zu etwa zwei Dritteln bis drei Vierteln voll, soll sich nicht zu weit nach aussen öffnen, sonst schwappt die Flüssigkeit über.

Gutes Gelingen!

Klicken Sie nochmals auf den gelben Punkt, um tiefergehende Informationen aufzurufen.

Astral-ätherisch ist ....